Entschädigung des Hausrat : Zeitwert oder Neuwert?

In der Hausratversicherung unterscheidet man zwischen dem Neuwert, dem Wiederbeschaffungswert und dem gemeinen Wert. Die Hausratversicherung ist eine Neuwertversicherung. Das bedeutet, dass sie im Schadensfall die Summe erhalten, welche Sie benötigen um die zerstörte Sache heute zu kaufen.

In der Regel ersetzt die Hausratversicherung immer den Neuwert der beschädigten bzw. zerstörten Sache. Hier ein Beispiel: Ihren Nachbarn, über Ihnen, platzt der Schlauch der Waschmaschine und das Wasser dringt in Ihre Wohnung und sorgt für Schäden an Ihrem Hausrat. Hier dürfen Sie sich auf keinen Fall auf die Haftpflichtversicherung Ihres Nachbarn verlassen, denn die Haftpflichtversicherung ersetzt lediglich den Zeitwert Ihrer ruinierten Sachen. Was bedeutet Sie bekämen für Ihren evtl. beschädigten Teppich nur einen Bruchteil davon ersetzt was er tatsächlich mal gekostet hat. Ihre Hausratversicherung hingegen zahlt Ihnen den Neuwert bzw. Wieder-beschaffungswert Ihres Teppichs. Für technische Geräte besteht aber eine Einschränkung: Hier bekommen Sie lediglich den Neupreis für ein „nach Art und Güte“ gleichgestelltes Gerät.

Wenn allerdings die Ausstattung und Leistung bei Neugeräten zum Vergleich des defekten Altgeräts drastisch gestiegen ist, müssen Sie mit einem Abschlag rechnen.

Da es aber auch Gegenstände gibt, die man nicht mehr kaufen kann, wie z.B. Antiquitäten, werden solche Sachen zum Wiederbeschaffungswert ersetzt. Das heißt die Entschädigung richtet sich der Sache nach für die Wieder-beschaffung gleicher Art und Güte.

Da sich aber auch in jedem Haushalt Sachen befinden die nicht mehr in Gebrauch und auch nicht mehr zu verwenden sind beläuft sich die Entschädigung dieser Sachen nach dem gemeinen Wert. Der gemeine Wert entspricht ungefähr dem erzielbaren Verkaufspreis auf Flohmärkten.