Die Außenversicherung

Der Standardversicherungsschutz gilt für Ihre Wohnung, Ihre Nebengebäude und Garage. Eine Außenversicherung sichert weit über Ihren Wohnort hinaus, Ihren Hausrat ab.
Was bedeutet, dass Ihr Hab und Gut auch auf Reisen, beispielsweise in einem Hotel, versichert ist. Die Außenversicherung greift auch wenn man sich für eine bestimmte Zeit, welche jedoch zeitlich beschränkt ist, in einer anderen Wohnung aufhält. Diese zeitliche Einschränkung ist bei den meisten Versicherern 3 Monate. Doch man darf nicht der Meinung sein, dass die Außenversicherung eine Zweitwohnung absichert. Dies ist natürlich nicht der Fall. Ist man stolzer Besitzer eines Ferienhauses benötigt man dafür eine separate Versicherung.

Der Versicherungsschutz in der Außenversicherung erstreckt sich auf alle versicherten Risiken. Wichtig: Bei Sturm- und Hagelschäden muss sich der beschädigte Hausrat aber in einem Gebäude befunden haben, ansonsten besteht hier kein Versicherungsschutz.

 

 

Weiterhin ist in der Außenversicherung das Eigentum der Kinder des Versicherungsnehmers versichert, wenn diese als Studenten, Zivildienstleistende oder Wehrpflichtige in einem Wohnheim leben.

Die Entschädigungssummen bei der Außenversicherung sind begrenzt. In der Regel auf 10 % der Versicherungssumme, maximal jedoch bis zu 5.000 Euro. Die Entschädigungssummen können aber bei den verschiedenen Versicherungsgesellschaften unterschiedlich sein.